Die Aufgabe der Liturgischen Konferenz

Die Liturgische Konferenz mit Sitz in Hannover verfolgt ausschließlich und unmittelbar kirchliche Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung vom 16. März 1976.

Zweck der Konferenz ist die Förderung gottesdienstlicher Arbeit insbesondere in den evangelischen Kirchen, die Gottesdienst in deutscher Sprache feiern. Ihre Aufgabe ist es, die in der liturgischen Forschung und Gestaltung stehenden Personen, Organisationen und kirchlichen Stellen des deutschen Sprachraums zu gemeinsamer Arbeit zusammenzuschließen und die die Konferenz unterstützenden Kirchen und kirchlichen Zusammenschlüssen durch Erstattung von Gutachten und Bereitstellung von gottesdienstlichen Ordnungen und Materialien in ihrer gottesdienstlichen Arbeit zu unterstützen.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch das Abhalten von liturgiewissenschaftlichen Tagungen, durch Arbeit in Ausschüssen und durch Publikationen, die das gottesdienstliche Leben in evangelischen Kirchen im deutschsprachigen Raum fördern sollen.
(§ 1 der Satzung von 2002)

Die Liturgische Konferenz hieß bis 2002 "Lutherische Liturgische Konferenz" (s. Pressemitteilung vom 24. Oktober 2002). Der Namenswechsel macht deutlich, dass die Konferenz konfessionell nicht gebunden ist. In ihr sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus lutherischen, unierten und reformierten Kirchen vertreten.

Geschäftsstelle der Liturgischen Konferenz
Kirchenamt der EKD
Herrenhäuser Str. 12
30419 Hannover

Tel. 0511 2796-214
Fax 0511 2796-722
E-Mail lk@ekd.de


EKD
Evangelische Kirche in Deutschland
Copyright 2018 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: 06.12.2018 15:02